Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren und um die Sicherheit unserer Nutzer zu erhöhen. Wenn Sie auf unsere Webseite klicken oder hier navigieren, stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu.

Corona

Infos und Statusberichte

Die Aidshilfe Düsseldorf schließt sich solidarisch mit der Stadtgesellschaft den Maßnahmen zur Eindämmung des Virus COVID-19 an. Ab dem 4. Mai gelten folgende Maßnahmen:

Die Beratungsstelle der Aidshilfe Düsseldorf e.V. kann ab dem 4. Mai in dringenden Angelegenheiten und für (Einzel-)Beratungen wieder aufgesucht werden, jedoch ausschließlich im Rahmen eines zuvor vereinbarten Einzeltermins und unter strengen Hygiene-Vorgaben. Alle Bürger*innen werden ansonsten gebeten, für ihre Fragen und Anliegen nur per Telefon und Mail Kontakt aufzunehmen. Zudem bietet unsere Webseite rund um die Uhr aktuelle Informationen für Ratsuchende.

Klient*innen bieten wir an, ihre Termine in der Beratungsstelle auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben oder mit den Beratenden zu telefonieren und Anliegen per Mail zu klären. In dringenden Fällen kann nach telefonischer Absprache ab dem 4. Mai ein Einzeltermin vereinbart werden.

Beratungstelefon 0211 - 77 095-0
Montag - Freitag: 10.00 - 13.00 Uhr
Montag - Donnerstag: 14.00 - 17.00 Uhr

Darüberhinaus bietet die bundesweite Rufnummer 0211 - 19411 Beratung.

Online-Beratung rund um die Uhr unter www.aidshilfe-beratung.de

Die Aidshilfe Düsseldorf bleibt weiterhin telefonisch und per Mail wie folgt erreichbar:

Allgemeine Rufnummer: 0211 - 77 095-0
Allgemeine Mailadresse: info@duesseldorf.aidshilfe.de

Durchwahlen und direkte Mailadressen der Mitarbeitenden und Zuständigkeiten sind hier zu finden.

Weitere Maßnahmen und Infos zu unseren sonstigen (Gruppen-) Angeboten:

  • Die Frühstücksangebote am Dienstag, Donnerstag und Freitag im Loft-Café finden weiterhin NICHT statt.
  • Vorträge, Treffen und alle weiteren Gruppenangebote fallen aus oder finden zu einem späteren Zeitpunkt statt. Die Veranstaltungs-Räumlichkeiten und das Loft-Café der Aidshilfe sind aktuell weiterhin (auch für Gastgruppen) geschlossen.
  • Alle Termine mit Schulklassen und größeren Gruppen finden nicht statt bzw. werden auf einen späteren Zeitpunkt verschoben.
  • Das Testangebot Checkpoint Düsseldorf wird ab dem 5. Mai in modifizierter Form wieder aufgenommen. Alle genauen Infos zum Ablauf des Checkpoint ab dem 5. Mai finden sich hier.Telefonisch beraten wir bei der Suche nach Alternativen bzw. Testmöglichkeiten und verweisen zu diesem Zeitpunkt auf den Selbsttest, der weiterhin in Apotheken erhältlich ist. Gerne beraten wir hierzu telefonisch.
  • Die Sportangebote Gayrobic und SportHIV fallen aus. Die städtischen Turnhallen sind geschlossen.
  • Streetwork-Angebote bleiben weiterhin ausgesetzt. Dazu gehören u.a.: Einsätze in Saunen, bei Partys, in der schwulen Szene und das Streetwork für Sexarbeiter*innen.
  • Die aufsuchende Krankenpflege bei Menschen, die ihren Lebensmittelpunkt auf der Straße haben, findet in kleinerem Umfang statt.
  • Die ehrenamtlichen Angebote und Unterstützung in Projekten muss aktuell zum Schutz aller Beteiligten ebenfalls eingestellt werden.

Alle Regelungen gelten aktuell bis auf weiteres. Bitte folgen Sie auf den sozialen Netzwerken, abonnieren unseren Newsletter auf www.duesseldorf.aidshilfe.de und lesen Sie Aktuelles auf der Webseite. Wir informieren, sobald sich an den genannten Einschränkungen etwas ändert.

Wir bitten um Ihr Verständnis und Ihre Solidarität. Denn: "Solidarität untereinander in der Stadtgesellschaft ist gerade das wichtigste Gut." (Oberbürgermeister Thomas Geisel).

Passen Sie gut auf sich auf! Ihre Aidshilfe Düsseldorf.

Corona - Aktuelles zu Öffnungen und Angebot - ab 1. Mai 2020

Mitteilung der AhD zu Öffnungszeiten und Angeboten - gültig ab dem 1. Mai 2020

STATUSBERICHTE  UNSERER MITARBEITENDEN

Wie gestaltet sich die konkrete Arbeit in unseren Projekten in Zeiten von Corona? Wie mit "Social Distancing" umgehen, wenn doch das persönliche Gespräch und ein enger Austausch oft doch der Kern unserer Arbeit ist? Welche kreativen Lösungen wir finden, aber auch welche besonderen Nöte und Sorgen es gerade jetzt gibt - all das finden Sie in den Lageberichten unserer Mitarbeitenden aus den verschiedenen Projekten. Von der Jugendarbeit bis zur Arbeit mit Menschen im Knast. Lesen Sie mal rein...

Menschen in Haft in Zeiten von Corona

Welche Auswirkungen hat die Corona-Krise für Menschen in Haft? Und welche Auswirkungen hat dies auf unser Projekt und die Arbeit der Aidshilfe Düsseldorf? Wie betreuen wir die betroffenen Menschen in Zeiten von "Social Distancing"? Lesen Sie dazu den Beitrag der AhD-Mitarbeiterin Mascha Zapf, die Sie unten herunterladen können.

SCHLAUe Arbeit in Zeiten von Corona

Welche Auswirkungen hat Corona auf die Arbeit der Schwul-lesbischen Schulaufklärung? Eigentlich sind die Mitarbeitenden von SCHLAU sonst regelmäßig in Schulen unterwegs und tauschen sich sehr eng und persönlich mit Jugendlichen aus. Nun gilt es, neue Wege der Kommuikation und neue Formate zu finden. Wie das funktioniert, erfahren Sie im Beitrag von Wiebke Herter und Kjell Herold, den Sie unten herunterladen können.

PULS in Zeiten von Corona

Auch die Arbeit im Jugendzentrum PULS hat sich stark verändert - statt persönlichem Get-together stehen jetzt digitale Treffen über zoom, weitere digitale Formate und eine stark ausgeweitete Telefon-Hotline (auch am Wochenende) im Mittelpunkt der Arbeit. Alles unter dem Motto: Es geht weiter! Mehr dazu von Melanie Wohlgemuth finden Sie unten zum Download.

Das Projekt "You`re welcome Mashallah" - in Zeiten von Corona

Der Projektleiter und AhD-Mitarbeiter Amita-Elias Marcus gibt einen Einblick in seine aktuelle Arbeit bzw. die Nöte und Auswirkungen, die Corona auf seine Arbeit bzw. den Alltag seiner Klienten hat.

Psychologische Beratung in Zeiten von Corona

Corona stellt gerade Menschen mit psychischen Problemen oder in Ausnahmesituationen vor große Herausforderungen. Ängste, Einsamkeit nehmen weiter zu. Unser Psychologe, Klaus Bleymehl, gibt einen kleinen Einblick.

Seelische Gesundheit in Zeiten von Corona...Die Eckhard-Busch-Stiftung hat einiges zusammengestellt. Hier gibt es die Tipps und Hilfestellungen.

Streetwork in Zeiten von Corona

Welchen Einfluss hat Corona auf die Arbeit im Bereich Streetwork bzw. für unsere Arbeit mit drogengebrauchenden und substituierten Menschen? Dazu können Sie unten zwei Berichte unserer Sozialarbeiterinnen Nicole Thrandorf und Annamaria Erdmann lesen.

Schwule Prävention in Zeiten von Corona

Aidshilfe-Mitarbeiter Marco Grober gibt einen kleinen Einblick, wie die Vor-Ort-Arbeit in der schwulen Szene abgelöst wird durch alternative Kontaktmöglichkeiten.

Fundraising und Öffentlichkeitsarbeit in Zeiten von Corona

Der Bereich "Presse, Öffentlichkeitsarbeit, Fundraising und Ehrenamt" gibt einen Einblick in die turbulenten Arbeitsprozesse, die Corona ausgelöst hat. Was kann noch stattfinden? Wenn ja, in welcher Form? Woher kommen jetzt unsere Spenden, wenn Veranstaltungen entfallen?... Lesen Sie mal rein.

INFOS
  • Die Deutsche Aidshilfe (DAH) aktualisiert weitere Informationen zum Themenbereich "Corona und HIV" regelmäßig. Sie finden alles hier unter folgendem Link.  
  • Auch auf die Arbeit unseres Förderkreises Heartbreaker e.V. sowie von Care24 Soziale Dienste hat die Corona Pandemie Auswirkungen. Bitte beachten Sie hierzu die Webseiten von Heartbreaker e.V. sowie Care24 Soziale Dienste. Vielen Dank!

Ihre Spende hilft - gerade in Zeiten von Corona